Spezielle und individuelle Anliegen

Viele Menschen stellen sich einen Büroalltag als triste, langweilige Tätigkeit vor, die sie nie bereit wären auszuüben. Aber wer selbst viel mit Menschen in seinem Berufsleben zu tun hat, der weiß, dass jeder, der einem entweder persönlich oder z. B. telefonisch gegenüber ist, individuell ist und seine eigenen, individuellen Probleme, Nöte oder Wünsche hat. Ein Alltag im Umgang mit seinen Mitmenschen ist und kann niemals trüb und grau sein. Im Gegenteil. Ich will hier ein Beispiel anführen. Nicht, um jemanden vorzuführen oder sich lustig zu machen. Nein! Um zu zeigen, wie bunt, menschlich und oft mitfühlend der Alltag im Umgang mit seinen Mitmenschen ist. Neulich rief ein Herr in unserer Kanzlei an und erkundigte sich nach einem Anwalt für Strafrecht. Er erklärte mir, dass er in eine psychatrische Klinik eingewiesen worden sei und hiermit überaus unzufrieden bis hin über diese Einweisung so erbost gewesen sei, dass er einen Mord begangen hätte. Ich war im ersten Moment geschockt und stellte mir die verschiedensten Szenarien vor. Auf meine Nachfrage, wen er denn ermordet habe, erklärte er mir: Einen Stuhl !? Weil ich dachte, ich hätte mich verhört, fragte ich nach. Daraufhin erklärte mir der Herr, dass er in einer Unbeherrschtheit einen Stuhl geworfen habe. Man habe ihm daraufhin erklärt, dass der Stuhl jetzt tot sei und er für diesen Stuhlmord verantwortlich sei. Der „Stuhlmord“ löste sich in Wohlgefallen auf und der Herr schien erleichtert. Ich wünschte ihm noch einen schönen Tag und wandte mich neuen Aufgaben zu. 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail